Architekturwettbewerb "Jung, schön und noch zu haben" von muenchenarchitektur.de entschieden

Unter dem flotten Titel "Jung, schön und noch zu haben" küren sieben hochkarätige Architekturkenner drei Mal im Jahr die fünf besten Immobilien Münchens - Gewerbe- und Wohnimmobilien im Wechsel. Beurteilt werden Ästhetik, Funktionalität und Preis-Leistungsverhältnis. Bedingung für die Teilnahme ist u.a, dass die Projekte zum Zeitpunkt der Beurteilung über freie Kauf- und/oder Mietflächen verfügen und nicht älter als fünf Jahre sind. Die Jury tagte zuletzt am 24. März 2006 und zeichnete folgende fünf Projekte aus:

3
**MK3, Büro- und Verwaltungsgebäude**, Heimeranstraße 31-33 Bayerische Versorgungskammer [b17 Architekten](https://www.b17architekten.de)

Begründung der Jury: Innerhalb der strengen Vorgaben der Blockabmessungen haben die Architekten eine differenzierte Ausbildung des Gebäudes erreicht. Durch zwei unterschiedliche Höfe ergibt sich bei der Bewegung durch das Gebäude Abwechslung und eine gute Orientierung. Die grosse Eingangshalle, die alle Geschosse miteinander verbindet, ist Kommunikationsraum für die verschiedenen Nutzer. Die angenehme Proportion des Gebäudes fügt sich gut in die Umgebung ein.

Telekom Center München, Dingolfinger Straße 1-15
KADIMA Grundstücksgesellschaft mbH & Co KG
Kiessler und Partner Architekten GmbH

Begründung der Jury: An dieser Stelle wurde, zugunsten einer Ensemblewirkung, auf den sonst üblichen Solitär verzichtet - ein gelungener Beitrag zur verdichtenden Stadt. Der Nutzer profitiert bis ins oberste Geschoss (15. Stock) von den zu öffnenden Fenstern und der guten natürlichen Belichtung. Die Büros sind variabel aufzuteilen. Besonders positiv wurde das Preis-/Leistungsverhältnis bewertet. Trotz großer Sorgfalt in der Ausführung lagen die Baukosten im Verhältnis zur Nutzfläche in einem erstaunlich günstigen Verhältnis. Insgesamt wurde auch hier eine Aufwertung des Standortes mit einem hohen Identifikationswert für die Umgebung festgestellt.

Lindberghatelier, Lindberghstraße 19
Büro- und Ateliergebäude von Nickl & Partner Architekten

Begründung der Jury: Die Jury beurteilte das Projekt als ein, in seiner Eleganz und Flexibilität herausragendes, multifunktional nutzbares Gebäude. Die Umsetzung der hochwertigen Architektur erfolgte mit bescheidenen Mitteln auf Low-Tec Basis. Interessant ist die gelungene Einbindung in die "Rohheit" der Umgebung - einem Gewerbegebiet, welches durch das Gebäude deutlich aufgewertet wird. Positiv wurde auch der Mut der Architekten beurteilt, als Investor in einer Stadtbrache ein Anlageobjekt zu realisieren.

Modehaus Benetton, Kaufingerstraße 15
Bayerische Immobilien GmbH & Co KG
Hierl Architekten

Das Urteil der Jury: Ausgezeichnet wurde das Gebäude auf Grund der sorgfältigen, eleganten und zurückhaltenden Gestaltung der Fassade. Ein Projekt, das sich in die Umgebung einfügt und zwischen den heutigen Ansprüchen und den bescheidenen Bauten der Nachkriegszeit vermittelt. Eine ruhige und feine Antwort auf die "laute" Umgebung der Fussgängerzone.

West 4, Elsenheimerstraße 57
Bayerische Immobilien GmbH & Co KG
BKLS Architekten

Begründung der Jury: Die kammförmige Anlage mit vier Kopfbauten und drei Höfen wurde als deutliche Aufwertung für das Gebiet an der Elsenheimerstraße gesehen. Durch die hochwertige landschaftsplanerische Gestaltung der Höfe mit intensiver Bepflanzung und Wasserflächen sind „Gemeinschaftsräume" im Freien entstanden. Diese werden nicht nur von den dort arbeitenden Menschen genutzt, sondern auch von der Nachbarschaft. So bietet der neue Gebäudekomplex einen hohen Aufenthaltswert und wird als identitätsstiftend für den gesamten Stadtteil eingeschätzt. Nicht nur die Fassaden, sondern auch die Innenräume sind mit wertvollen Materialien gestaltet. Die Jury würdigte das finanzielle Engagement des Bauherren.

Wir gratulieren den Siegern und freuen uns schon auf den nächsten Contest!
Weitere Informationen finden Sie bei muenchenarchitektur.de.

&Netzwerk Interessante Artikel

  1. &Netzwerk Coppa Oliva 2024 – Fußballturnier der Münchner Architekt:innen 06. Juli 2024
  2. &Netzwerk Architects not Architecture – Munich Edition / Gasteig HP8 04. Juli 2024
  3. &Netzwerk Montagsreihe: Löser Lott / TUM 24. Juni 2024 19:30
  4. &Netzwerk Archicad Preisanpassung zum 1. Juli 2024 04. Juni 2024
  5. &Netzwerk Montagsreihe: Hans Maes / TUM 03. Juni 2024 19:30
  6. &Netzwerk Montagsreihe: Common Agency / TUM 27. Mai 2024 19:30
  7. &Netzwerk Umdenken! Einfach Nachhaltig Digital / Doelker& Roundtable / Architecture Matters 16. Mai 2024 15:00
  8. &Netzwerk Rückblick: Symposium Land unter! / mcbw / Hochschule München 14. Mai 2024
  9. &Netzwerk Symposium Land unter! / Schnitzer& / mcbw / Hochschule München 14. Mai 2024 15:30
  10. &Netzwerk Mehr Platz für’s EineWeltHaus / Masterstudentinnen / TUM 06. Mai 2024 - 28. Mai 2024
  11. &Netzwerk TransEuropa – Rettet Europa IV / Tempel Museum Etsdorf 05. Mai 2024 - 03. Oktober 2024
  12. &Netzwerk Building Together | Collaborate – 25. April 2024 25. April 2024 14:00 Uhr
  13. &Netzwerk Ausstellung Rosenheimer Holzbaupreis 2024 19. April 2024 - 17. Mai 2024
  14. &Netzwerk here + there Vortragsreihe im Sommersemester 2024 / Hochschule München 18. April 2024 - 27. Juni 2024
  15. &Netzwerk Maxvorstadt? Maxleerstadt / Die Lückenfüller 15. April 2024 - 30. April 2024
  16. &Netzwerk Aufbruch statt Abbruch / Initiative JustizzentrumErhalten bis 07. Juni 2024

Schnitzer& Newsletter

pageview counter pixel