„SEHNSUCHT“ - Deutscher Beitrag zur 12. Architekturbiennale Venedig 2010

"SEHNSUCHT" - Ein Porträt der Sensibilität zeitgenössischer Architektur
29. August bis 21. November 2010, Venedig

r

Berlin/München/Venedig, den 17. Juni 2010 - "Sehnsucht" ist das Thema des deutschen Beitrags zur 12. Internationalen Architekturausstellung Biennale Venedig 2010 vom 29. August bis 21. November 2010. Die Generalkommissare Cordula Rau, Eberhard Tröger, und Ole W. Fischer / Die Walverwandtschaften München Zürich Boston, werden in ihrem Beitrag grundlegenden emotionalen, intimen und sinnlichen Aspekten von Architektur nachgehen und das Unausgesprochene, das Unsichtbare der Architektur in eine öffentliche Präsentation überführen. Der Beitrag liefert im deutschen Pavillon eine inspirierende Sichtbarmachung der flüchtigen, immateriellen Motive in der Architektur, eine Interpretation des Begehrens und der Sehnsüchte, die künstlerische wie rationale Entscheidungen antreibt und leitet. Sehnsucht nährt sich dabei aus Erinnerungen und Erfahrungen von Verlusten oder dem Gewahrwerden von Möglichkeiten. Sie ist Ausgangspunkt jedes kreativen Handelns und ist ihrem Wesen nach kraftvoll und schöpferisch nach vorne gerichtet.

Venedig stellt bereits eine intensive Projektionsfläche architektonischer Sehnsüchte und Wünsche dar, deshalb wird der deutsche Pavillon selbst als Ausstellungsgegenstand interpretiert und zu einem Sehnsuchtsort aufgeladen. In einem zeitgenössischen Salon, einem Gesellschaftsraum, wird ein dreidimensionales Porträt der Sensibilität der gegenwärtigen deutschen Architekturlandschaft entstehen. Die Inszenierung des Übergangs von außen nach innen, das Betreten des Pavillons und die atmosphärische Gestaltung der Innenräume richten sich an die verschiedenen Sinne der Besucher: Der Hauptraum präsentiert sich als großzügiger Freiraum, in dem eine Auswahl deutscher Architekten und Kulturschaffender ihren architektonischen Sehnsüchten bildhaften Ausdruck verleiht. Mit Vorträgen, Gesprächen und Musikaufführungen ist er darüber hinaus ein Ort der Begegnung, der Inspiration, des persönlichen Austausches und der interdisziplinären Reflektion über individuelle und kollektive Sensibilitäten der aktuellen Architekturlandschaft. Die kleineren Seitenräume wirken als dichte emotionale Kabinette inspirierend und provozierend.

Zusätzlich zu den im deutschen Pavillon geplanten Veranstaltungen finden während der Dauer der Biennale "Außensalons" in weiteren europäischen Städten statt. Diese vernetzen das Thema des deutschen Biennale Beitrags in einen fachübergreifenden, internationalen Kontext und ermöglichen eine inhaltliche Auseinandersetzung auch an Orten außerhalb Venedigs.

Der deutsche Beitrag für die 12. Internationale Architekturausstellung Biennale Venedig 2010 wird durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gefördert und koordiniert.

Mit Unterstützung von GRAPHISOFT

www.sehnsucht-biennale.de

n

Die Walverwandtschaften - München Zürich Boston sind ein Kuratorenkollektiv bestehend aus Cordula Rau, Eberhard Tröger und Ole W. Fischer.

Cordula Rau ist Architektin, Autorin, Kuratorin und freie Journalistin in München. Sie publiziert in Architekturfachzeitschriften und Tageszeitungen. Weiterer Schwerpunkt ihrer selbstständigen Tätigkeit sind Presse-, Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und Moderation im Bereich Architektur, Kunst und Design. Zuletzt erschien das von ihr herausgegebene Buch „Why Do Architects Wear Black?“ im Springer-Verlag Wien New York. www.walverwandtschaften.de

Eberhard Tröger ist Architekt, Autor, Kurator und Hochschullehrer in Zürich. Er studierte Architektur an der TU Berlin und im Nachdiplomstudium „Theorie und Geschichte der Architektur“ am Institut gta der ETH Zürich. Neben zahlreichen Publikationen in der Fachpresse, Kuratorien für Ausstellungen und Symposien, Lehraufträgen und Vortragstätigkeiten unterrichtet er seit 2006 an der ETH Zürich Architektur und Entwurf. www.eberhardtroeger.net

Ole W. Fischer ist Architekt, Theoretiker, Kurator und Hochschullehrer in Boston. Er studierte Architektur an der Bauhausuniversität Weimar und an der ETH Zürich. Am Institut gta der ETH unterrichtete er Architekturtheorie von 2002-2008 und promovierte zum Dr. sc. ETH. Er erhielt zahlreiche internationale Stipendien und Forschungsaufträge. Seit 2009 ist er Research Fellow an der Harvard Graduate School of Design und seit 2010 Gastprofessor für Geschichte, Theorie und Kritik der Architektur am MIT, USA.

Fotos: Leonie Baumeister, Die Walverwandtschaften

&Netzwerk Interessante Artikel

  1. &Netzwerk Montagsreihe: Löser Lott / TUM 24. Juni 2024 19:30
  2. &Netzwerk Montagsreihe: Hans Maes / TUM 03. Juni 2024 19:30
  3. &Netzwerk Montagsreihe: Common Agency / TUM 27. Mai 2024 19:30
  4. &Netzwerk Umdenken! Einfach Nachhaltig Digital / Doelker& Roundtable / Architecture Matters 16. Mai 2024 15:00
  5. &Netzwerk Symposium Land unter! / Schnitzer& / mcbw / Hochschule München 14. Mai 2024 15:30
  6. &Netzwerk Mehr Platz für’s EineWeltHaus / Masterstudentinnen / TUM 06. Mai 2024 - 28. Mai 2024
  7. &Netzwerk TransEuropa – Rettet Europa IV / Tempel Museum Etsdorf 05. Mai 2024 - 03. Oktober 2024
  8. &Netzwerk Building Together | Collaborate – 25. April 2024 25. April 2024 14:00 Uhr
  9. &Netzwerk Ausstellung Rosenheimer Holzbaupreis 2024 19. April 2024 - 17. Mai 2024
  10. &Netzwerk here + there Vortragsreihe im Sommersemester 2024 / Hochschule München 18. April 2024 - 27. Juni 2024
  11. &Netzwerk Maxvorstadt? Maxleerstadt / Die Lückenfüller 15. April 2024 - 30. April 2024
  12. &Netzwerk Aufbruch statt Abbruch / Initiative JustizzentrumErhalten bis 07. Juni 2024
  13. &Netzwerk Stadt. Macht. Klima. – Vortragsreihe Fachschaft Architektur / TH Nürnberg 03. April 2024 - 18. Juni 2024
  14. &Netzwerk Vortragsreihe Sommersemester 2024 / Forum Bauhütte 03. April 2024 - 05. Juni 2024
  15. &Netzwerk Dienstagsreihe Sommersemester 2024 / Hochschule Coburg 26. März 2024 - 25. Juni 2024
  16. &Netzwerk Architektur + Baukultur Frühjahr 2024 / BDA Neumarkt 20. März 2024 - 15. Mai 2024

Schnitzer& Newsletter

pageview counter pixel